• CHALET HEINE | EXKLUSIVER NEUBAU IN BESTLAGE VON PLAGWITZ

    CHALET HEINE | EXKLUSIVER NEUBAU IN PLAGWITZ

     

    • SanierungsanteilNEUBAU
    • Fertigstellung     2017
    • Wohneinheiten17
    • Wohnflächeca. 68 - 192 m²
    • Preis243.086 - 659.692 €

    Exposé-Ansicht

  • VILLA BACH - NEUBAU mit direkter WASSERLAGE und BOOTSANLEGER

    VILLA BACH | NEUBAU mit direkter WASSERLAGE 

    und BOOTSANLEGER

     

    • SanierungsanteilNEUBAU
    • Fertigstellung 2018
    • Wohneinheiten7
    • Wohnflächeca. 121 - 286 m²
    • Preis550.550 - 1.413.027 €

    Exposé-Ansicht

  • GLOBAL-IMMOBILIEN - DENKMALSCHUTZ & NEUBAU

    GLOBAL-IMMOBILIEN

    DENKMALSCHUTZ & NEUBAU

     

    • Sanierungsanteil0 - 80 %
    • Fertigstellung2017
    • Wohneinheiten4 - 300
    • Wohnfläche bis 30.000 m²
    • Preis1.000.000 - 130.000.000 €

    Exposé-Ansicht


Was genau sind eigentlich denkmalgeschützte Immobilien?

Die Klassifizierung von Bauwerken als Denkmalimmobilien obliegt dem Amt für Denkmalschutz. Hierzu muss das Objekt die Voraussetzungen eines Baudenkmals erfüllen und in einem behördlich ausgewiesenen Sanierungsgebiet liegen.

 

Diese Regelung gilt besonders für Denkmalimmobilien in den neuen Bundesländern, da hier noch ein großer Bestand an Bauten aus der Jahrhundertwende existiert, die als erhaltungswürdig eingestuft werden. Gerade in Leipzig und Dresden findet man noch denkmalgeschützte Immobilien in historisch gewachsenen Vierteln, die Aufschluss über Baukunst und Architekturverständnis vergangener Generationen geben.

 

Warum sollte man denkmalgeschützte Immobilien kaufen?

Der Staat möchte Baudenkmäler schützen und fördert ihre Erhaltung und Sanierung mit steuerlichen Vergünstigungen. Deshalb werden alle Kosten, die durch Wiederherstellung und Instandhaltung von Denkmalimmobilien entstehen, als Werbungskosten eingestuft.

 

Stuckelemente

 

Wenn Sie denkmalgeschützte Immobilien kaufen, sind die Sanierungskosten innerhalb von zwölf Jahren zu 100 Prozent steuerlich absetzbar. Die vom Käufer absetzbaren Werbungskosten steigen somit im gleichen Maße wie der Sanierungskostenanteil. Diese enormen Abschreibungsmöglichkeiten

 

machen Denkmalschutz-Immobilien zur lukrativen Anlageimmobilie.

 

Wo sollte man denkmalgeschützte Immobilien kaufen?

In den neuen Bundesländern liegt der Sanierungskostenanteil für Denkmalimmobilien im Durchschnitt bei 80 Prozent des Kaufpreises. Dieser Wert wird in den alten Bundesländern für denkmalgeschützte Immobilien nur äußerst selten erreicht. Deswegen ist es besonders sinnvoll, in Leipzig oder Dresden denkmalgeschützte Immobilien zu kaufen. Selbstverständlich müssen alle Sanierungsmaßnahmen im Vorfeld genehmigt sein, wofür der zuständige Bauträger Rechnung tragen muss.

 

Denkmalschutz: Immobilien werden aufwendig saniert

Das Amt für Denkmalschutz überwacht die Sanierungsarbeiten während ihrer gesamten Dauer. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass alle Richtlinien bei der Wiederherstellung des ursprünglichen Zustands der Denkmalimmobilien beachtet werden. Im Zentrum des Interesses stehen vor allem die Außenfassade, das Treppenhaus sowie die Haus- und Wohnungstüren. Gerade die Rekonstruktion der prunkvoll gestalteten Fassaden der Gründerzeitgebäude mit ihren zahlreichen Ornamenten nimmt viel Zeit in Anspruch. Doch auch die oftmals aus massivem Eichenholz bestehenden Treppenhäuser bedürfen eines hohen Wiederherstellungsaufwands.

 

Alle Maßnahmen, die außerhalb der Zuständigkeit des Amtes für Denkmalschutz liegen, können vom Bauträger ohne vorherige Genehmigung durchgeführt werden. Dazu zählen die Installation von Heizungs-, Sanitär- und Elektroanlagen, der Anbau von Balkonen auf der Rückseite des Gebäudes, Verkleidung mit Wärmedämmung oder der Dachgeschossausbau - also all das, was Denkmalschutz-Immobilien modern und wohnlich macht.

 

Hochwertige Materialien für die nachhaltige Wertsteigerung von Denkmalimmobilien

Um den Gesamteindruck zu wahren und eine nachhaltige Wertsteigerung der Denkmalimmobilien zu gewährleisten, sollten möglichst hochwertige Materialien wie Echtholzparkett, Natursteinfließen sowie Granit oder Marmor verwendet werden. Eine gelungene Sanierung vereint eine aufgearbeitete, aber unveränderte Fassade von Denkmalschutz-Immobilien mit einem attraktiven, dem neuesten Stand der Technik entsprechenden Innenausbau.

 

Lichtfenster

 

Wir helfen Ihnen bei jedem Schritt, wenn Sie denkmalgeschützte Immobilien kaufen möchten

Voraussetzung für die erfolgreiche Durchführung eines solchen Projektes ist die Auswahl des richtigen Bauträgers. Nur mit jahrelanger Praxiserfahrung und dem entsprechenden Fachwissen können kluge Entscheidungen getroffen werden.

 

Nach der erfolgreichen Sanierung der Denkmalimmobilien verfügt der Kapitalanleger über ein Eigentum, das ein enormes Wertsteigerungspotenzial besitzt. Zukünftige Mieteinnahmen liegen bei einem solchen Objekt generell über dem Marktdurchschnitt, was die Nachhaltigkeit dieser Investitionsart verdeutlicht.

 

 

IMMOBASE hilft Ihnen, die richtigen Denkmalschutz-Immobilien zu finden. Wir arbeiten mit namhaften Bauträgern zusammen, die uns dank langjähriger Erfahrung und umfangreichem Know-how bei der Zusammenstellung unseres Portfolios hervorragend beraten.

seoLinks